N E W S  |  APRIL 2022  |  LG Intranetseite für Mitglieder - siehe Quick-Links

20 Bezirksmeistertitel für unsere Athleten*innen

23. 05. 2022

Unsere Sportler haben sich bei den Unterfränkischen Meisterschaften am 21. Und 22. Mai 2022 sehr gut präsentiert und insgesamt 20 der begehrten Wimpel gewonnen.

Bei den Jüngsten gewann die 3x800 m-Staffel der WU 12 mit Lena Heinz, Ella Raub und Vanessa Mohr in 9:21,93 min.

Einen sehr starken Eindruck hinterließ Nicci Löschinger bei den W 14. Sie gewann sowohl die 100 m in 13,63 sec (VL 13,52 sec), als auch den Weitsprung mit genau 5,00 m. Mit diesen Leistungen hat sie sich für die Bayerischen Meisterschaften in Kitzingen qualifiziert.

Die Jungs in der MU 16 kamen in der 4x100 m-Staffel mit 55,98 sec ebenfalls zu Meisterehren, in der Besetzung Paul Haberkorn, Nikita Walder, Raphael Wienand und Vitus Schott. Malte Hofmann, der in der M 15 bereits für die Deutschen in Bremen qualifiziert ist, stellte sich für die älteren 800 m-Läufer als Tempomacher bis 250 m vor dem Ziel zur Verfügung und lief anschließend sein Rennen kontrolliert nach Hause. Mit 2:08,25 min wurde er ebenfalls Bezirksmeister.

Auch unsere MU 18-Sprinter konnten in der 4 x 100 m-Staffel den Sieg in der Zeit von 47,81 sec einfahren. In der Staffel eingesetzt waren Maximilian Kuhnt, Simon Pieper, Christopher Kopp und Ben Mehner.

Dass Simon Pieper in der MU 18 immer besser in Schwung kommt, zeigte er bei seinem 200 m-Sieg in 23,54 sec. Auch Christopher Kopp zeigte in der gleichen Altersklasse aufsteigende Form. Er gewann den Hochsprung mit 1,69 m.

Ein starkes Wochenende erwischte Franz-Xaver Brunner mit drei Titeln und drei Bestleistungen in der MU 20. Die 100 m rannte er in 11,77 sec. Dass er auch Tempohärte hat, bewies er mit starken 50,84 sec über 400 m und 1:59,39 min über die 800 m.

Auch auf unsere Aktiven war Verlass. Frank Ritter gewann sowohl das Kugelstoßen (10,74 m) als auch den Diskuswurf (30,18 m). Marcel Brand konnte mit 1,72 m den Hochsprung und mit 46,62 m den Speerwurf für sich entscheiden. Sebastian Spinnler dominierte mit vier Siegen beide Sprintstrecken in 11,49 sec und in 22,88 sec. sowie den Weit- und Dreisprung mit 6,92m und 14,28 m. Bei den Frauen kam Mirja Zink über 800 m in 2:26,17 min als Erste ins Ziel. Und ebenfalls zu Meisterehren kam Sandra Spinnler im Speerwurf mit 37,90 m.

Auch wenn nicht alle Sportler einen Sieg einfahren konnten, haben sie sicherlich ihr Bestes gegeben und bei den nächsten Wettkämpfen weitere Chancen auf gute Leistungen.

Zum Abschluss nochmals vielen Dank für die tatkräftige Unterstützung durch unsere Helfer und das gesamte Organisationsteam. Zusammen haben wir für einen gelungenen Wettkampfverlauf gesorgt und von einigen Vertretern der Gastvereine auch ein Lob dafür erhalten.

 

Bild zur Meldung: Sebastian Spinnler und Nicci Löschinger