---------------

 

Mehrkampffieber bei den Unterfränkischen Meisterschaften in Hammelburg

11. 09. 2023

Zwei spannende Tage bescherten uns Betreuern (Rudi, Horst, Markus und Uli) unser Mehrkampfteam bei den alljährlich in Hammelburg ausgetragenen Unterfränkischen Meisterschaften im 4-/5-/7-/9- und 10-Kampf am 10./11. September.

Bei strahlendem Sonnenschein und Traumtemperaturen gingen 7 Athleten der LG an den Start, die am Ende auch 7 Titel mit nach Hause nehmen konnten. Am erfolgreichsten waren Nikita Walder (MJB, 5- und 10-Kampf) und Sophia Roth (WJA, 4- und 7-Kampf) mit jeweils zwei Titeln.

Mit richtig deutlichen Leistungssteigerungen bestätigte Nikita Walder seine aufsteigende Form. Im Weitsprung hat er sich mehr als einen halben Meter auf 5,83m verbessert, über 100m fast eine ganze Sekunde auf 12,35 sek. und auch beim Kugelstoßen um mehr als 70cm auf 9,20m. Das darf gerne so weitergehen!

Sophia Roth zeigte bei ihrem Mehrkampfdebüt durchweg gute Leistungen, ihre besten Ergebnisse erzielte sie im Hochsprung mit 1,44m und über 800m mit 3:00,47 min.

Sarah Hayn (W14), die sich gegen ein sehr starkes und zahlenmäßig großes Teilnehmerfeld behaupten musste, hat ebenfalls prima Einzelleistungen in Sprint und Sprung erreicht, sich allerdings mit schwachen Wurfleistungen den Platz auf dem Treppchen verbaut. Nach dem 7. Platz an Tag 1 konnte sie sich aber immerhin noch am Ende des 2. Tages auf den 6. Platz vorschieben.

Auf einen spannenden Mehrkampf konnte Noah Seitz (M14) zurückblicken. Nach Ende des 1. Tages mit nur 22 Punkten Rückstand hinter dem Erstplatzierten, gelang ihm am Tag 2 mit großartigen Leistungen noch der Sprung auf Platz 1. Er stellte insgesamt fünf neue persönliche Bestleistungen auf. (100m-12,65 sek; 80m Hürden - 12,51 sek., Kugel - 9,70m, Weit - 5,38m; Speer - 34,10m).

Simon Pieper (MJA) ging im 5-Kampf des 1. Tages an den Start. Mit seinen guten Leistungen stand er am Ende damit auf Platz 1. Die meisten Punkte sammelte er im 100m Sprint mit starken 11,77 sek. und über 400m mit 54,64 sek. 

Ben Mehner (MJA) startete ebenfalls mit klasse Leistungen am 1. Tag. Erwähnenswert ist hier seine prima Hochsprungleistung mit übersprungenen 1,74m und guten 60,3 sek. über 400m. Am zweiten Tage stürzte er beim Hürdenlauf leider unglücklich an der allerletzten Hürde und verletzte sich dabei an der Hand, weswegen er weder im Diskus- und Speerwurf noch im Stabhochsprung an den Start gehen konnte. Daher ist es besonders lobenswert, dass er den abschließenden 1500m Lauf noch durchgezogen hat. Belohnt wurde sein Einsatz mit dem Zehnkämpfertitel der männlichen U20. Toller Kampfgeist, Ben!

Marcel Brand hat sich in der Männerklasse tapfer geschlagen. Sein bestes Ergebnis war der Hochsprung mit übersprungenen 1,86m und eine persönliche Bestleistung gab es obendrauf im Weitsprung mit starken 6,11m. Aufgrund seiner Ellbogenverletzung musste er beim Speerwurf mit dem anderen Arm werfen und erzielte daher nur rund 24m, normal kann er deutlich über 40 m werfen! Im Abschließenden 1500m Lauf zeigte er jedoch nochmal seine Stärke und kam nach 4:50,54 min. ins Ziel. auch ihm wurde die Ehre des unterfränkischen Titels in der Königsdisziplin zu teil. Marcel hat mittlerweile im heimischen Stockstadt seine Zelte abgebrochen und ist nach Salzburg gezogen. Er wird dort in einem österreichischen Verein trainieren, möchte aber vorerst weiter für die LG starten. Alles Gute, Marcel!

 

Am Schluss sei noch den Eltern für Ihre unermüdliche motivierende Unterstützung gedankt. 
Danke an Euch alle auch von meiner Seite für ein unvergessliches Mehrkampf-Wochenende! 

(Uli Reinfurt)

 

Bild zur Meldung: Das erfolgreiche Mehrkampfteam

Fotoserien


Unterfränkischen Mehrkampf Meisterschaften 2023 (11. 09. 2023)

Urheberrecht:
LG LK Aschaffenburg